Bullet Journal: Mai 2017


Ich bin Anfang des Jahres auf die Organisation mit einem Bullet Journal gestoßen. Zu meiner Person müsst ihr wissen, dass ich echt verplant bin und oft auch einige Sachen vergesse, wenn ich sie mir nicht irgendwo notiere. Von einem Bullet Journal habe ich das erste Mal auf Youtube gehört. Durch Zufall habe ich mir ein Video von Ema Louise angeguckt, wo sie an ihrem gearbeitet hat. Meine Neugierde war geweckt und ich suchte mir auf Pinterest etwas Inspiration. Für Inspirationen ist Pinterest meine liebste Seite im world wide web.



Generell ging es mir zunächst um die Gestaltung der einzelnen Wochen - schlicht und übersichtlich. Es bringt einem ja schließlich nichts, wenn man organisierter werden möchte, aber zu viel Schnick-Schnack vom wesentlichen ablenkt. Für jede Woche das gleiche Design war mir dann allerdings doch zu langweilig und deshalb habe ich mich für jede neue Woche für ein anderes Design entschieden. Für jeden Tag habe ich jetzt genug Platz um mir wichtige Termine o.ä zu notieren.
Wichtig war mir auch etwas Platz für Ideen und Inspiration zu lassen, damit ich mir meine Einfälle sofort aufschreiben kann und nicht mehr vergesse - das wäre nämlich ganz schön ärgerlich.
Da ich ja nicht auf so viel Dekoration stehe, habe ich es diesen Monat schlicht gehalten und die Seiten ''nur'' mit Washi-Tape verziert.


Zu meinem Buch:
Als ich im Januar damit angefangen habe mir meinen eigenen Planer zu gestalten, war ich zu geizig gleich ein teures zu kaufen. Deshalb habe ich mich diesmal für ein Buch von ''Tiger'' entschieden. Preislich lag dies bei ca. 5 Euro. Von der Größe her reicht mir das vollkommen aus, aber mir fehlen die Punkte bzw die Kästchen, die einem beim Zeichnen behilflich sein sollen. Trotzdem werde ich das Buch jetzt erstmal zu Ende benutzen und mir dann ein Buch kaufen, mit dem ich besser arbeiten kann.

Tags:

Share:

3 Kommentare

Hinterlasst gerne konstruktive Kritik oder einfach nur einen lieben Gruß!